Massage:

Klassische Massage zur Schmerzlinderung

Der Hauptaspekt der therapeutischen Massage ist die Schmerzlinderung. Sie lockert verkrampfte und verspannte Muskulatur, fördert die Durchblutung und steigert den Stoffwechsel. Sie wird zu Beginn jeder Behandlung durchgeführt, um den Hund auf die Behandlung einzustimmen und zu entspannen.

Kranke Hunde, die sich zu Anfang nur noch wenig bewegen können, profitieren von einer Massage.


Massage für Sport und Rennhunde

Während des Sports sind die Hunde besonderen Belastungen ausgesetzt z.B. hohe Sprünge, extreme Bewegungen der Wirbelsäule. So kann es bei Überbelastungen zu frühzeitigen Verschleißerkrankungen kommen. Die Sportmassage ist eine anregende Massage. Hier werden Hackungen und Klatschungen, sowie Dehnungen eingesetzt. Diese Massageform dient der Verletzungsprophylaxe im Hundesport.

Massage für ältere Hunde

Ziel der Massage beim älteren Hund ist die Erhaltung der Lebensqualität. Natürlich wird aus einem alten Hund kein junger Hüpfer mehr, aber das Alter an sich ist ja auch keine Krankheit! Sie sollten Ihren Hund nicht schonen. Im Gegenteil, er soll angemessen beschäftigt werden, sowohl geistig als auch körperlich. Wichtig ist dabei, dass Sie das Tier genau beobachten und nicht überfordern.

Wäre es nicht schön, wenn nach kurzer Zeit ihr vorher müder und antriebsloser Hund wieder anfängt zu spielen, mehr Spaß am spazieren gehen hat oder einfach irgendwelche Dinge tut, die er schon lange nicht mehr gemacht hat?


Wellness-Massagen

Gönnen Sie Ihrem Hund etwas Besonderes! Wellness-Massagen sind vorbeugend, sie lockern die Muskulatur und regen die Durchblutung und den Lymphstrom an. Der Stoffwechsel und das Immunsystem werden gestärkt. Hierbei entfällt die grosse Befundaufnahme und es geht gleich los mit der entspannenden Massage.


Breussmassage

Hierbei handelt es sich um eine entspannende, dehnende Massage. Sie dient der Streckung der Wirbelsäule und der Entlastung der Bandscheiben.

Igelball- und die Bürstenmassage

Diese Massagearten werden mit einem Igelball oder einer Hundebürste, Sisalbürste, Pferdestriegel durchgeführt. Beide Massagearten können sowohl muskelentspannend als auch anregend ausgeführt werden und können sehr gut vom Hundebesitzer zuhause durchgeführt werden.