Wie läuft die Behandlung ab?

Nach einer tierärztlichen Diagnose und nachdem einige Fragen zur Vorgeschichte Ihres Hundes, Ernährung und seinen Krankheiten besprochen wurden, erstelle ich einen physiotherapeutischen Befund. Hierbei schaue ich mir das Gangbild Ihres Hundes genau an und taste die einzelnen Körperregionen auf Haut- Knochen- und Muskelveränderungen ab, um Temperaturunterschiede, Muskelverspannungen und Schmerzpunkte zu finden. Das dauert ca. 60 -90 Minuten.

Die Gestaltung der Therapie ist dann abhängig von der Erkrankung des Hundes, den Beschwerden, dem körperlichen Zustand und des Alters. Ein ruhiger, vielleicht sogar ängstlicher Hund muss langsamer an die Therapie und evtl. auch an die Geräte herangeführt werden als ein junger Hund oder auch als ein älterer Hund, der sich womöglich nicht so schnell entspannen kann in fremden Umgebungen.

Zum Abschluss
erhält Ihr Hund eine erste entspannende Massage.
Beim zweiten Termin beginnt dann die zielgerichtete Behandlung


Wie lange dauert eine Behandlung?

Ein Hund, der schon viele unangenehme Untersuchungen und Behandlungen mitmachen musste, Schmerzen hat und vielleicht auch noch ängstlich ist, muss langsam an die Therapie herangeführt werden.

Eine Behandlungseinheit umfasst ca. 30 - 45 Minuten. Die genaue Zeit hängt von der Art der Behandlung und der Tagesform ihres Hundes ab.



Was Sie machen können!

Um einen bestmöglichen Erfolg zu erzielen sollten Sie einen kleinen täglichen Zeitaufwand einplanen. Nur mit Ihrer Hilfe schaffen wir den größtmöglichen Therapieerfolg für Ihren Vierbeiner.



Was Sie vor Behandlung Ihres Hundes beachten sollten:


Vorher:

Bitte gehen Sie vor dem Behandlungstermin mit Ihrem Hund Gassi, damit er    seine Geschäfte noch mal erledigen kann
Ihr Hund sollte 2 Stunden vor der Behandlung kein Futter bekommen!

Nachher:

Keine sportlichen Aktivitäten
ausgedehnte Spaziergänge vermeiden

Wichtiger Hinweis!

Die physiotherapeutische Befunderhebung und Behandlung ersetzt nicht den Tierarzt. Bei ungeklärten Beschwerden ist der Tierarztbesuch dringend zu empfehlen. Die Physiotherapie unterstützt Ihren Hund bei der Rehabilitation und kann in den meisten Fällen begleitend zur tierärztlichen Behandlung durchgeführt werden.