Atemtherapie

Bei Erkrankungen der Atemwege kann es zu einer Ansammlung von zähflüssigem Sekret in der Lunge kommen. Dies erschwert die Atmung. Kranke oder alte Hunde, die meist nur noch oberflächig atmen, kann mit der Atemtherapie sehr gut geholfen werden. Durch spezielle Massagetechniken wird den Lungen und Bronchien mehr Sauerstoff zugeführt, was eine tiefere Atmung zur Folge hat und so zu einem besseren Abtransport von Sekret und Schleim führt. Ihr Hund kann leichter atmen und fühlt sich wohler. Bei ängstlichen und nervösen Hunden kann sie zur Beruhigung beitragen.